Früher war alles besser…

Im Fußball und überhaupt. Es ging noch um Herz, Kampf, Leidenschaft – füreinander einstehen. Nicht um schnöde Kohle. Ok, Ikonen wie Haller und Schnellinger hat man schon damals als Legionäre beschimpft zu Zeiten, als die Bundesliga eingeführt wurde…

Schnellinger hat damals ein Handgeld von 350.000 DM bekommen, davon  hätte er 1.750.000 Busfahrscheine kaufen können (unbegrenzte Strecke). Um heute in Berlin so viele Kurzstreckenfahrscheine für bis zu 6 Stationen zu kaufen, braucht es schon knapp 30 Mios – in EURO. Aber Ok, das waren die Ausnahmen, ansonsten spielte Geld keine große Rolle.

Gut … da war der Bundesligaskandal, wo ganze Mannschaften Spiele verschoben haben lange bevor die Herren Sapina oder Hoyzer das Licht der Welt erblickt hatten. Aber abgesehen davon, dass Schalke nicht gesperrt worden ist, hat man das doch fast souverän aufgearbeitet beim DFB. Ebenso wie unser 6,7 Millionen teures Sommermärchen, in dessen Vorfeld der FC Bayern 2001 auf eigene Kosten ein Freundschaftsspiel gegen die heiß umworbene Mannschaft des maltesischen Fußballverbandes bestritt, und zu eben jener Zeit auf merkwürdige Art und Weise eine Viertelmillion Dollar auf den Konten jenes Verbandes landeten. Aber sonst: Alles bestens…



Okay, "Geld" ist ein schlechtes Beispiel. Aber nehmen wir mal die Zuschauerzahlen. Seit 2011 quasi ausverkauft, mehr Zuschauer als die Bayern (die ja sogar noch nachgerüstet haben, um mehr Kapazität auszuweisen). Ja, Ok, da haben wir die beiden Meistersaisons gehabt… Hey: Du willst doch nicht die Dortmunder Fans als Erfolgsfans bezeichnen? Autsch…

In der ‚guten alten Zeit‘, als auch mein Borussenleben anfing, hatte man gerne auch mal unter 20.000 Zuschauer. In der ersten Saison nach dem Wiederaufstieg ‘76 waren es dann mal über 40.000 im Schnitt - um gleich danach beharrlich wieder zu sinken. Kontinuierlich gestiegen sind die Zuschauerzahlen dann nach Mauerfall und Vereinigung! Ebenso wie Fanclubs im Osten aus dem Boden  geschossen sind: Ostborussen, Hauptstadtborussen, Elbborussen, Haleiborussen, OPR-Borussen etc. etc.

Ich will nicht behaupten, dass der Zuschauerboom alleine auf die Fans in den neuen Ländern  zurückzuführen ist (obwohl gewiss eine Menge von ihnen dazu beigetragen haben wird, dass wir gefühlt im Olympiastadion immer ein Heimspiel haben). Aber ich stelle mich hin und sage, dass in Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung und Kommerzialisierung sich am entgegengesetzen Ende der Republik Menschen für das analoge und  nicht-nur-kommerzielle Ereignis "Ballspielverein Borussia" begeistern.



Gemeinschaften bilden, Freundschaft vertiefen, zusammenhalten … Sei es in Bad Ragaz, wo "Ostborussen", "Totale Offensive und "Alte Garde" im Rahmen des Trainingslagers zusammen treffen, sei es in Protzen im brandenburgischen in-the-middle-of-nowhere, wo Borussia East Fans zum Turnier versammelt hat, oder beim Supercup, der mit Sicherheit wieder ein Super-Showdown unserer Borussia und seiner Fans wird.

Das Großartigste, was ein BVB-Fan – meiner Meinung nach – in den letzten 20 Jahren erleben konnte … war nicht das Meisterschaftsdoppel 2011/2012, nicht das Double 2012, nicht das ChampionsLeague-Finale 2013 – es war die Hinrunde der Saison 2014/15, die wir als Tabellenletzter beendeten! Da haben Borussen gezeigt, dass nicht entscheidend ist, wo wir in der Tabelle stehen, sondern dass entscheidend ist, dass wir zusammenstehen – auf dem Platz und drumrum. (Und die Summen, die vor zwei, drei Jahren den Fußball bewegten, waren auch nicht viel niedriger als heute).

Das, was Borussen da gezeigt haben ist von keinem anderen Club in der Bundesliga und in den großen europäischen Ligen wiederholbar! Die Geschichte eines Ballspielvereines voller Lust und Leidenschaft ist über 100 Jahre alt  - aber sie ist nicht zu Ende. Wenn wir das wollen, geht sie jeden Tag weiter, fängt sie jeden Tag neu an. Wo? In Dortmund …auf‘m Platz…

PS:  Und früher gab’s auch noch nicht mal nen richtigen Weihnachtsmann.


Ingo Berchter,  Michael Roeser (Fotomontage) - 11.08.2016





Nächstes Spiel: Borussia Dortmund vs. SV Werder Bremen
Aktuelle Infos // Pressekonferenz // Statistik
Copyright 2011 - Gib mich die Kirsche - Das Fußballmagazin aus Dortmund