Stimmen zum Spiel: Wolfsburg - BVB

Das Zitat des Tages kam vom Wolfsburger Trainer in der Pressekonferenz: "Ich habe heute morgen gelesen, dass erst nächste Woche die Saison anfangen würde. Ich habe mich darüber geärgert. Aber nach dem Spiel muss ich sagen, so sieht's aus".

Peter Bosz:
"Bin sehr zufrieden, 3:0 in Wolfsburg ist ein sehr gutes Resultat. Vorm Spiel ist es immer schwer zu sagen, wo man wirklich  steht und das ist auch nach einem Spiel vielleicht noch schwer zu sagen. So genau wissen wir es immer noch nicht. Aber ich habe heute eine gute Dortmunder Mannschaft gesehen, vor allem in den ersten 35 Minuten, dann war's ein bisschen weniger. Dass wir danach das Tempo rausgenommen haben, war nicht so gut - aber insgesamt habe ich heute eine gute Dortmunder Mannschaftsteamleistung gesehen. Mario Götze hat sehr gut gespielt, aber wir müssen vorsichtig sein. Deswegen haben wir ihn nach einer Stunden rausgenommen. Wäre es nötig gewesen, hätte er weiterspielen können. Aber wir wollten kein Risiko eingehen."

...auf die Frage, ob man aufgrund der Leistung von Pulisic auf Dembélé verzichten kann:

"Ein guter Dembélé ist ein essentieller Spieler, aber Chris ist noch jung und hat es wirklich sehr gut gemacht - nicht nur, weil er ein Tor geschossen hat. Er hat immer für Gefahr gesorgt. Mario Götze ist ein Ausnahmespieler. Man muss aber Geduld haben. Es ist wichtig, dass er seine Minuten macht und nicht verletzt wird.




Andries Jonker:
"Wir haben uns viel vorgenommen, aber das sieht man schon nach zehn Minuten, dass die Dortmunder einfach die besseren Spieler auf dem Platz sind. Wir wollten aggressiv und kompakt verteidigen und mussten erkennen, dass es einfach nicht geht. Der erste Spieler kam einen Schritt zu spät, der zweite zwei Schritte, der dritte drei Schritte. Und dann wird es schwierig. Nach dem 0:2 zur Halbzeit war nicht gut, die Jungs haben sich aber zusammengerissen, haben weitergearbeitet. Dass sie bis zur letzten Sekunden gekämpft haben, das ist eine der wenigen Sachen, mit denen wir zufrieden sind.Wir wollten lange Bälle spielen, wollten zweite Bälle gewinnen, wollten die Räume hinter der BVB-Verteidigung nutzen. Aber wir konnten nicht ausführen, was wir vorhatten Knoche und Uduokhai haben gemacht, was sie konnten, haben nach ihrem Vermögen gespielt. Es ist nicht einfach als Verteidiger, wenn die ganze Mannschaft nicht in der Lage ist, den Gegner zu stoppen. Darum kann ich den beiden überhaupt keinen Vorwurf machen. Nächste Woche, anderes Spiel - anderer Gegner"


Aki Watzke: Die Mannschaft hat die Vorgaben des Trainers sehr gut umgesetzt. Sie hat die richtige Mischung gefunden zwischen aggressiver Balleroberung und wieder Ruhe ins Spiel zu bringen. Das war schon eine reife Leistung. Wenn man sieht, wie Mario Götze Fußballspielt, lacht einem das Herz. Wir dürfen das alles nicht überbewerten, aber das war ein Superspiel heute.



Nuri Sahin:
Ich habe heute eine sehr dominante Mannschaft gesehen. 3:0-Auswärtssieg, das war cool, hat sehr viel Spaß gemacht. Auch wenn wir noch ein bisschen Zeit brauchen, um perfekt zu werden, sah es doch heute schon nach Fußball aus. Wir hatten aber ein paar Minuten vor der Halbzeit ein bisschen nachgelassen – das können wir sicher noch besser. Alle reißen sich für diese Mannschaft den Hintern auf, und das in einer eher unruhigen Phase um uns rum. Wir sind aber sehr fokussiert geblieben und haben hochverdient gewonnen. Das Spiel war kein Zeichen, dass wir es auch ohne Ous (Dembele) schaffen. Wir brauchen auch ihn. Ich würde mich freuen, wenn es mit ihm wäre. Der junge ist 20 und macht gerade nicht alles richtig. Wenn er wieder kommt, werden wir als Mannschaft ihm sicher sagen, was wir davon halten, wollen aber am liebsten mit ihm weitermachen.


Opens window for sending emailRedaktion, 19.8.2017


Nächstes Spiel: Borussia Dortmund vs. SV Werder Bremen
Aktuelle Infos // Pressekonferenz // Statistik
Copyright 2011 - Gib mich die Kirsche - Das Fußballmagazin aus Dortmund