Stimmen zum Spiel: BVB - Bremen


Alexander Nouri: Was wir in dieser Konstellation, wo der BVB unbedingt gewinnen musste, geleistet haben, ist großartig. Ich bin stolz auf die Leistung meiner Mannschaft. Sie hat alles rausgeholt, alles gegeben. Wir haben zweimal geführt und das leider mit zwei Elfmetern das noch aus der Hand gegeben. Wie wir aufgetreten sind, macht mich stolz. Glückwunsch an den BVB, dem ich alles Gute für die Champions League nächste Saison wünsche. Wir sind sehr zufrieden, dass wir uns selbst nach dem schlechten Start in die Saison noch aus dem Sumpf gezogen haben. Natürlich ist man auch ein bisschen enttäuscht, wenn du plötzlich noch mal so nah an den Europaplätzen dran bist.

Thomas Tuchel: Ich habe ein Spiel mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten gesehen. Mit der ersten Halbzeit war ich sehr zufrieden. Wie hatten Struktur, haben uns viele Chancen erarbeitet. Nach dem frühen Tor haben wir eine tolle Reaktion gezeigt. Wir hatten viel Zug zum Tor, die Mannschaft hatte Willen und hinten standen wir gut. Trotzdem war Bremen immer supergefährlich. Den Beginn der zweiten Halbzeit haben wir völlig verkorkst. Dann haben wir nicht mehr unsere Ordnung gefunden und das Spiel war wirklich auf des Messers Schneide. Es wurde eine wilde Fahrt. Es war emotional, es war viel Leidenschaft - viel Leidenschaft für Angriffsfußball. Wir wollten das und haben es noch gedreht. Dafür muss ich der Mannschaft ein Riesenkompliment machen.




Wir haben den größten Umbruch der letzten Jahre gestaltet und haben es geschafft, uns direkt für die Champions League zu qualifizieren. Das Ziel war sehr ambitioniert und es macht uns stolz, das erreicht zu haben. Wir hatten ein schweres Jahr. Reus war ein halbes Jahr verletzt, Sahin war lange verletzt, Bender fehlte uns fast ein Jahr.  Diese Mannschaft hat aber immer in den wichtigen Spielen alles gegeben, mit großem Willen vieles erreicht. Es war oft sehr anspruchsvoll, aber es hat immer Spaß gemacht.

Pierre-Emerick Aubameyang: Diese Torjägerkanone ist ein Beweis dafür, was wir alles geleistet haben. Ich muss mich bei der ganzen Mannschaft bedanken.  Bei den Spielern, bei den Trainern – bei allen. Auch beim ersten Elfmeter habe ich gar nicht an die Kanone gedacht. Marco ist ein toller Elfmeterschütze und der war sehr wichtig für uns. Eigentlich denke ich sowieso immer nur an die Mannschaft.

Roman Bürki: Es ist extrem wichtig, dass wir in der Champions League spielen. So können wir Spieler halten und haben überzeugende Argumente für Neuzugänge. Dieses Ziel haben wir heute erreicht. Wir freuen uns sehr über diesen Sieg. Wir sind eine Top-Mannschaft – gerade hier zu Hause sind wir eine Macht. Wir haben jetzt seit zwei Jahren kein Heimspiel mehr verloren.

Nuri Sahin: Wir haben es gut gemacht. Wir haben das Spiel dominiert. Als wir wieder zurücklagen, haben wir immer weitergemacht. Ich denke, wir haben verdient gewonnen.




Sokratis:
Es war eine schwere Situation: Wir mussten ja gewinnen und bekommen dann dieses ärgerliche Gegentor. Dann war es noch schwerer. Doch wir haben es geschafft Wir sind wieder in der Champions League. Das ist sehr klasse. So ein Sieg gibt Selbstvertrauen für das Finale nächste Woche.

Max Kruse:
Wieder freut sich der neutrale Zuschauer über ein tolles Spiel und wieder können wir uns nichts dafür kaufen. Wir haben in drei Auswärtsspielen 13 Tore bekommen, da kannst du nicht gewinnen, auch wenn du selbst jedes Mal drei Tore schießt.

Zlatko Junusovic: Wir haben heute wieder ein spektakuläres Spiel gesehen, gerade für die Zuschauer war es sicher toll. Schade, dass wir wieder nichts mitgenommen haben.  Aber es war von beiden Seiten ein großes Spiel. Ich glaube wir hätten einen Punkt verdient gehabt, aber Borussia hat vorn einfach eine unfassbare Qualität.


Opens window for sending emailAndreas Römer, 20.5. 2017



Nächstes Spiel: Borussia Dortmund vs. SV Werder Bremen
Aktuelle Infos // Pressekonferenz // Statistik
Copyright 2011 - Gib mich die Kirsche - Das Fußballmagazin aus Dortmund