Stimmen zum Spiel: Augsburg - BVB

Gegen fahrige Dortmunder konnte der FC Augsburg am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. Hier sind die Stimmen zum Spiel.

Thomas Tuchel:
"Wir hatten viel Ballbesitz, eine hohe Passqoute und haben ein gutes Spiel gemacht, phasenweise sogar ein sehr gutes. Aber Augsburg hat es uns auch schwer gemacht. Es war schwer Torchancen zu bekommen und Räume zu finden. So haben wir uns wenige Großchancen erarbeitet, hatten aber Chancen, um das Siegtor zu erzielen. Insgesamt war es ein hartes Stück Arbeit. Wir haben jetzt zwei Endspiele, eins in Dortmund, eins in Berlin. Wir haben in diesen Spielen immer geliefert mit einer Topleistung, deshalb bleiben wir optimistisch. Ich freue mich auf diese beiden Endspiele, bin total fokussiert darauf, alles andere wird ausgeblendet und muss ausgeblendet werden bis nach der Saison."

Manuel Baum: "Wir wussten, was für eine Wucht heute auf uns zukommt. Die Arbeit gegen den Ball in den ersten 35, 40 Minuten war richtig gut, aber das hat Körner gekostet. In der zweiten Halbzeit sind wir müder und fahriger geworden, da kam nach Balleroberung nicht mehr viel raus. Aber bin sehr zufrieden mit der Arbeit, die wir verrichtet haben, und mit dem Punkt gegen starke Dortmunder. Dass es wieder nicht ganz gereicht hat, an diese Situation gewöhne ich mich langsam."

Marco Reus: "Es war schwierig heute, denn Augsburg hat es insgesamt gut gemacht. Sie waren immer nah dran, ständig in unserem Rücken. Wir haben es nicht geschafft, schnell zu spielen und uns besser freizulaufen. Eigentlich müssen wir hier gewinnen. Auch wenn wir nur 1:1 gespielt haben, haben wir alles noch selbst in der Hand. Wir wollten heute einen großen Schritt machen in Richtung Champions League. Das ist uns nicht so gelungen, wie wir uns das vorgestellt haben. Aber wir haben noch ein Spiel. Das Heimspiel gegen Werder Bremen wollen wir mit Blick aufs Pokalfinale und die Tatsache, dass wir nicht in die Quali wollen, gewinnen – dann ist das Thema auch erledigt."

Marcel Schmelzer: "Augsburg hat defensiv sehr stabil gestanden und es insgesamt gut gemacht. Dennoch haben wir uns Chancen herausarbeiten können. Weil wir diese nicht nutzen konnten, sind wir leider nur mit einem Punkt belohnt worden. Wir haben noch ein Spiel, und wir haben es immer noch in der eigenen Hand. Dazu müssen wir das Heimspiel gegen Werder Bremen gewinnen. Wir wollen nicht in die Play-Offs, und dann haben wir ja noch ein Finale im Pokal vor uns. Wir wollen den dritten Platz in der Liga behalten und den Pokal nach Dortmund holen."

Stefan Reuter: "Taktisch war das heute von uns eine Topleistung. In der zweiten Halbzeit sind wir müde geworden. Nächste Woche in Hoffenheim werden wir uns voll und ganz auf unser Spiel konzentrieren. Direkt können wir nicht mehr absteigen. Unsere Mannschaft ist so erfahren. Wir haben schon viele schwierige Situationen gemeistert."

Opens window for sending emailPeter Hoffmann, 13.05.2017







Nächstes Spiel: Borussia Dortmund vs. SV Werder Bremen
Aktuelle Infos // Pressekonferenz // Statistik
Copyright 2011 - Gib mich die Kirsche - Das Fußballmagazin aus Dortmund