Stimmen zum Spiel: München - BVB

Der in Dortmund wenig geliebte Arjen Robben rieb Salz in die Wunden des BVB und brachte es auf den Punkt: „Wir haben heute vielleicht eines der besten Spiele der Saison gemacht. Wir haben Dortmund keine Chance gelassen, das Tempo hochgehalten und viele Chancen heraus gespielt. Mit ein bisschen Glück schießen wir noch mehr Tore. Es machte unheimlich viel Spaß“. Hier die Stimmen:


Thomas Tuchel: „Alles andere als diese Dominanz und dieses Ergebnis hätten mich überrascht. Das hier ist das absolut höchste Niveau. Dann hätten wir wahnsinnig über uns hinauswachsen müssen. Vergleichbar mit einem Auswärtsspiel bei Real Madrid oder FC Barcelona. Wir haben eine unglaublich komplizierte Ausgangslage. Wir bräuchten eben alle Spieler, wenn wir für das Spiel eben fast auf A-Jugend-Spieler zurückgreifen müssen und Spieler wie Sebastian Rode das erste Mal seit einem halben Jahr wieder zum Einsatz kommen, dann ist die Aufgabe zu schwer. Wir bräuchten dafür unsere Top-Mannschaft in einer Top-Verfassung in diesem Jahr des Umbruchs. In gewissen Phasen haben wir es gut gemacht, aber der Spielverlauf lief auch gegen uns. Wir haben Top zehn Minuten gespielt und trotzdem stand es 2:0 für Bayern. Für uns war einfach jede Hürde die du bekommen kannst eingebaut.“

…zu Dembeles Abducken bei Lewandowskis Freistoßtor:
"Es ist normalerweise nicht schwer, in der Mauer zu stehen. Es ist für solch hochtalentierte Spieler ein wichtiger Erfahrungsprozess. Wir müssen uns dann in KO-Spielen besser anstellen."

...zum vermeintlichen Handspiel von Vidal:
„Er berührt ihn glaub ich zwei Mal mit der Hand. Das sah sehr klar aus für mich, aber ich weiß nicht genau wann man da Elfmeter pfeift. Von mir darf niemand erwarten, dass ich Hand erkläre. Deshalb kein Kommentar.“

...zum CL-Spiel am Dienstag gegen Monaco:
"Wir brauchen dringend alle Spieler. Aber wir brauchen sie mit Kraft, Form und Energie. Es werden Spieler zurückkommen, aber wir wissen heute nicht in welcher Verfassung."

Carlo Ancelotti: "Ein großartiger Sieg. Ich bin stolz auf meine Spieler. Wir sind bereit für Real. Es war ein sehr gutes Spiel. Die erste Halbzeit war offen, denn Dortmund war gefährlich in der Offensive. Sie hatten gute Chancen. Aber das Tor von Robben hat das Spiel entschieden, danach haben wir die Partie gut kontrolliert. Aber davor war es ausgeglichen. Es ist ein gutes Ergebnis für uns nach einer guten Leistung."



Roman Bürki: "Ich bin enttäuscht über das Resultat. Es fühlt sich auch etwas zu hoch an. In der zweiten Halbzeit hatten wir wenig Ballbesitz. Wir hatten die ersten Chancen und haben es gut gespielt in der ersten Halbzeit, da wären sie zu schlagen gewesen. Wir sind gut zurück gekommen, mit etwas mehr Glück oder besseren Abschlüssen wäre mehr drin gewesen, aber wir haben unsere Chancen auch nicht genutzt."

…zur frühen Führung durch Ribery:
Ich habe es in der Wiederholung nochmal gesehen. Ich sehe den Ball eben sehr spät. Ich hatte vielleicht nicht die optimale Situation, es hat leider nicht gereicht. Ich glaube aber, dass wir die ersten Chancen hatten und in der ersten Halbzeit gut gespielt haben. Wir sind nach dem 2:0-Rückstand zurückgekommen, mit ein bisschen mehr Glück wäre da was anderes raus gekommen.


Opens window for sending emailTanja Schlepphorst, 09.04.2017



Nächstes Spiel: Borussia Dortmund vs. SV Werder Bremen
Aktuelle Infos // Pressekonferenz // Statistik
Copyright 2011 - Gib mich die Kirsche - Das Fußballmagazin aus Dortmund