Stimmen zum Spiel: Darmstadt- BVB

Thomas Tuchel: Glückwunsch an Thorsten und an Darmstadt für einen verdienten Sieg. Wir haben heute wenig von dem was uns ausmacht auf dem Platz gesehen. Wenn wir so unter unseren Möglichkeiten bleiben und der Gegner an seinem Limit spielt oder sogar ein bisschen drüber ist es nur Recht, wenn wir hier verlieren. Es sollte die Mannschaft gewinnen, die ihr Potenzial ausschöpft. Das haben wir auf keinen Fall getan. Wir sind sehr enttäuscht. Heute ging es um die Kleinigkeiten, um die Passschärfe, um die Passgenauigkeit,  um das Durchsetzungsvermögen, um das Zweikampfverhalten. Die Ausstrahlung in den Kleinigkeiten – daraus sollte ein großes Ganzes werden. Da kann man sagen, wir sind heute gnadenlos durchgefallen. Weil wenn wir was nicht geliefert haben, dann die Kleinigkeiten. Und zwar von Minute eins. Wir hatten mit Leipzig und Hertha zwei Spiele, die im maximalen Scheinwerferlicht standen. Dann sind wir in der Lage, alle Sinne zu schärfen, sind hellwach und kommen an unser Leistungsoptimum. Wir tun uns offensichtlich schwer, in Spielen ohne große Bühne die absolute Schärfe zu zeigen.



Thorsten Frings: Wir haben heute ein überragendes Spiel abgeliefert – von der ersten Minute an. Wir haben alles, was wir uns vorgenommen haben, perfekt umgesetzt. Wir wollten Dortmund nicht ins Spiel kommen lassen, das haben wir auch gut geschafft. Noch wichtiger war, dass wir voller Selbstvertrauen nach vorn gespielt haben. Wenn wir mal den Ball hatten Wir sind stolz auf die Jungs, die sich für die harte Arbeit der letzten Wochen endlich mal belohnt haben.



Marco Reus: Wir haben einfach nicht gut gespielt. Unser Defensivverhalten war eigentlich bei allen Spielern eine Katastrophe. Darmstadt hatte extrem viele Chance. Die spielen nur mit langen Bällen. Dass die mal eine Chance haben ist ja vielleicht normal - aber so? In der zweiten Halbzeit haben wir dann gar nicht mehr gut gespielt und dürfen uns nicht beschweren. Die Niederlage geht leider so in Ordnung.

Roman Bürki: Wir können uns über das Ergebnis überhaupt nicht beklagen. Wir kamen gar nicht richtig ins Spiel, obwohl wir eigentlich verhindern wollten, dass Darmstadt Chancen hat, dadurch das Publikum aufkommt und die Mannschaft noch puscht. Das ist uns leider nicht gelungen. Da hat einiges nicht gestimmt. Man muss Darmstadt durchaus ein Kompliment machen, wie sie gespielt und gekämpft haben. Aber wir dürfen das natürlich nicht zulassen.

Opens window for sending emailAndreas Römer, 11.2.2017




Nächstes Spiel: Borussia Dortmund vs. SV Werder Bremen
Aktuelle Infos // Pressekonferenz // Statistik
Copyright 2011 - Gib mich die Kirsche - Das Fußballmagazin aus Dortmund