Noten zum Spiel bei Bayern München

Mit 0:5 kommt der BVB beim Spitzenspiel in München unter die Räder. Der Trainer verzockte sich bei der überraschenden Aufstellungen, das Team spielte zu ängstlich und ohne jeglichen Mut, den die Fans vor dem Spiel mit einer Choreo beschwörten. Die Noten:

Roman Bürki:
Der einzige Borusse, der in Normalform war. Mit starken Paraden verhinderte er eine noch deutlichere Klatsche. Beim 0:2 wollte er bei Zagadous Aussetzter Schadensbegrenzung betreiben - dies aber vergeblich. Note: 3

Abdou Diallo:
Spielte auf der linken Seite und eröffnete den Bayern immer wieder Räume für ihre schnellen Angriffe. Kam zudem bei Standards kaum in die Zweikämpfe. Beim 0:1 gab er freundlich Geleitschutz. Note: 5

Dan Axel Zagadou:
Erwischte den schlimmsten Tag seiner Karriere. Die Nervosität war ihm anzuspüren. Sein kapitaler Fehler vor dem 0:2 lenkte das Spiel in für Dortmund schlimme Bahnen. Wurde zur Pause von Favre erlöst, zu spät. Note: 6

Manuel Akanji:
Sah beim 0:1 ebenfalls nicht gut aus. Generell kam die BVB-Abwehr kaum in Defensiv-Zweikämpfe. Note: 5

Lukasz Piszczek:
Rückte nach zwei monatiger Verletzungspause überraschend in die Startelf. Hatte große Probleme dem Tempo von Coman auf der Außenbahn zu folgen. Ließ sich mehrfach kinderleicht austanzen. Da merkte man, dass ihm die Spielpraxis fehlte. Note: 5,5

Thomas Delaney:
Ein sonst so sicherer Abräumer auf der 6. Von ihm war nur wenig zu sehen. In den wenigen Offensiv-Bemühungen landete der Ball zumeist beim Gegner. Defensiv wie alle Kollegen nicht auf der Höhe: Note: 5

Axel Witsel:
Der Belgier meinte nach dem Spiel, dass man nicht das Dortmund gesehen habe, das er kenne. Das stimmt: auch er war ein Schatten seiner selbst und konnte nicht überzeugen. Er gewann nur jeden zweiten Zweikampf und lief meistens den Bayern hinterher. Note: 5

Jakub Bruun Larsen:
Kam auf dem linken Flügel zum Einsatz. Hing über 90 Minuten in der Luft. Bei einer Kombination nach sieben Minuten passte alles zusamme. Abgesehen vom Torerfolg. Note: 4,5

Jadon Sancho:
Spielte vor den Augen von Nationalcoach Gareth Southgate eines seiner schlechtesten Spiele im BVB-Trikot. Auch ihm fehlten die Ideen in der Offensive. Sah sich zuhauf in Defensivzweikämpfen wieder. Konnte seine Technik nicht entfalten lassen, und brachte zudem nur 79% seiner Pässe zum Mitspieler. Note: 5

Mahmoud Dahoud:
Sein Abschluss nach sieben Minuten hätte alles anders verlaufen lassen können. Aus gut elf Metern traf er nur den Pfosten. Der Rest ist bekannt. Fand anschließend überhaupt nicht mehr statt. Nur 70 % Passquote und kein einziger gewonnener Zweikampf zeugen von einer katastrophalen Leistung. Note: 6

Marco Reus:
Auf der 9 völlig verschwendet. Haderte immer wieder mit den Offensivbemühungen seiner Kollegen. Er rannte an, jedoch ohne Unterstützung. Defensiv musste er des Öfteren dazwischen hauen. Nicht seine Kernaufgabe. Der Kapitän konnte einem Leidtun. Note: 4,5

Julian Weigl:
Wurde zur Pause für den schwachen Zagadou eingewechselt - warum er nicht vom Beginn spielte, ist fraglich. Hatte im zweiten Durchgang nicht so viel zu tun, wie seine Kollegen noch im ersten Abschnitt. Zeichnete sich als sicheren Passgeber aus - mehr aber auch nicht. Note: 4

Mario Götze:
Wurde nach einer Stunde an alter Wirkunsstätte für Dahoud eingewechselt. Hätte aufgrund seiner jüngsten Leistungen besser von Beginn an spielen sollen. Kam in ein entschiedenes Spiel hinein und konnte keine Schadenbegrenzung mehr betreiben. Ohne Note

Marius Wolf:
Kam in der 69. Spielminute Piszczek. Ohne Note

Falk-Stéphane Dezort


Nächstes Spiel: Borussia Dortmund vs. SV Werder Bremen
Aktuelle Infos // Pressekonferenz // Statistik
Copyright 2011 - Gib mich die Kirsche - Das Fußballmagazin aus Dortmund