Noten zum Spiel in Hannover

Roman Bürki: Eine schöne Kerze in den Hannover Nachthimmel – ansonsten ein Spiel für ohne Torwart oder so. Da gab es nix zu halten und so durfte der Schweizer wenigstens zeigen, dass er einigermaßen Fußball spielen kann. Note: 3

Lukasz Piszczek: Bebou machte ihm lange Kopfschmerzen, kam der doch immer wieder über seine Seite gefährlich an den BVB-Strafraum. Später ziemlich souverän – leider nach vorn ohne wirkliche Wirkung. Note: 4

Manuel Akanji: Aufmerksam und sicher in der Innenverteidigung. Seine Vorstöße verliefen dann aber eher blöd, verpufften ohne Wirkung. Im Kopfballspiel bekamen die 96 keinen Stich gegen ihn. Note: 2,5

Abdou Diallo: Mit Akanji sicher in der Abwehr. Auch sehr sicher und abgeklärt am Ball. Seine langen Bälle nach vorn fanden noch kein Abnehmer. Da geht sicher noch was. Note: 2,5

Marcel Schmelzer: Der erst 19-jährige Maina forderte ihn. Hatte seine lieben Müh und Not mit dem 96er Außen. Hielt seine Seite aber weitgehend dicht. Nach vorn ohne Fortune, da kam kein Pass in die gefährlichen Räume, keine Flanke vors Tor. Note: 3,5

Axel Witsel: Ja, er war dabei. Viel mehr lässt sich nicht sagen. Keine wirklich auffallende Aktion. Ihm gelang es nicht das Spiel an sich zu reißen, ihm etwas Struktur zu geben. Die vielen kleine Pässe im Mittelfeld kam man machen, aber ein Ball in die Tiefe wäre auch mal ganz schön. Note: 4

Thomas Delaney: Hibbelig würde man wohl sagen. Eroberte zahlreiche Bälle und verlor sie gleich wieder. Große Rettung als er den Schuss von Anton zu Ecke lenkte. Irgendwie auf der Suche nach seiner eigentlich Aufgabe und seiner Position. Das war nix. Note: 4,5

Mahmoud Dahoud: Wer dachte, nach seinem ersten Tor für den BVB blüht er so richtig auf, wurde enttäuscht. Zu langsam, zumeist hinten rum und sein Zielwasser war nicht da. Schöner Pass auf Reus, aber das nur einmal – das ist zu wenig. Note: 4

Marius Wolf: Konnte den verletzten Pulisic nicht ersetzen. Wirkte langsam und wenig durchsetzungsstark. Sein Pass auf Reus war eine Frechheit. So viel Raum und ohne Not eine solch verunglückte Vorlage. Danach ward er gar nicht mehr gesehen.  Note: 5

Maximilian Philipp: Fleißig aber ohne richtige Bindung zu Spiel. Weiter auf der Suche nach seiner Rolle im System. Strafraumstürmer sein ist doof, wenn keine Bälle kommen. Deutete hin und wieder seine Gefährlichkeit an, bekam zudem noch kräftig eins auf die Nase. Note: 4,5

Marco Reus: Wenn es Kilometergeld gäbe, wäre das Geld bei Reus gut angelegt. Unheimlich viel unterwegs, musste aber immer wieder abbrechen, weil der Ball gar nicht oder schlampig gespielt kam. Sollte das Anspiel mal anständig sein, wurde es gleich gefährlich. Hätte ruhig eine von beiden Großchancen machen dürfen. Note: 3

Jadon Sancho: Hatte in zehn Minuten, die er für Philipp auf den Platz durfte, keine Chance sich auszuzeichnen.  Ohne Note

Raphael Guerreiro: Kam für Dahoud für fünf Minuten – irgendwie sinnlos so ein Wechsel. Ohne Note


Andreas Römer, 2.9.2018




Nächstes Spiel: Borussia Dortmund vs. SV Werder Bremen
Aktuelle Infos // Pressekonferenz // Statistik
Copyright 2011 - Gib mich die Kirsche - Das Fußballmagazin aus Dortmund