Noten zum Spiel: Berlin - BVB

Mal ehrlich: Wenn uns diese wankelmütige Saison eines gelehrt hat, dann dass es schon im Vorfeld quasi in Stein gemeißelt war, dass die Borussia das Spiel in Berlin nicht würde für sich entscheiden können. Vielleicht haben die BVB-Spieler auch von diesem Depri-Trank getrunken. Es würde so manche Leistung erklären...

Roman Bürki:
Das 1:0 war unhaltbar, das 2:1 sicher schwer zu halten. Hatte aber nicht immer die Übersicht und ließ auch schon mal einen Ball fallen. Note: 3,5

Marcel Schmelzer: Hinten so (un-)sicher wie seine Kollegen. Versuchte seine Flanken an den Mann zu bringen, hatte dabei aber wenig Erfolg. Note: 4 

Matthias Ginter:
Zwei Kopfbälle fast auf‘s Tor und eine Flanke auf der Habenseite, aber: Verursachte das Führungstor und verschuldete auch den Freistoß, der dem Siegtreffer vorausging. Defensiv alles andere als weltmeisterlich. Note: 4,5



Marc Bartra: Wir haben ihn in den letzten Spielen deutlich stabiler gesehen. Holte sich mit seinem fünften (!) Frustfoul an der Seitenlinie eine unnötige gelbe Karte ab. Note: 4

Erik 
Durm:
 In den letzten Einsätzen war er immer die Geheimwaffe. Diesmal hatte er mit Kalou aber eine zu schwere Aufgabe. Note: 4

Raphael Guerreiro: Kratzte Kalous Schuss von der Linie, war am Ausgleich beteiligt, sorgte aber auch nicht für Sicherheit. Note: 3

Shinji Kagawa: Empfahl sich als einziger. War an fast allen Offensivaktionen beteiligt. Als man in der 55. Minute schon fürchtete, dass er die Chance vertändelt, fand er den Weg zu Auba und legte den Ausgleichstreffer auf. Note: 2

Gonzalo Castro: Setzte vor allem in der zweiten Hälfte Akzente in der Offensive, mit mehr Konsequenz wäre mehr möglich gewesen. Note: 2-3

Julian
Weigl: War im Olympiastadion nicht der Dirigent den wir kennen, passte sich dem eher tristen Niveau an. Note: 3,5

Andre Schürrle: Tja. Zwei starke Szenen jeweils nach Anpfiff – das reicht nicht. Sah sich selbst wohl besser. Note: 4,5



Pierre-Emerick 
Aubameyang: Der obligate Treffer – hätten aber auch wieder drei sein können. Daher nur Note: 3,5

Ousmane Dembélé (ab der 76. Minute): Brachte nicht die erhofften Impulse und leistete sich eine unnötige Auseinandersetzung mit Weiser. Ohne Benotung

Christian Pulisic (ab der 76. Minute): Brachte wie Dembélé Tempo, aber keinen Schwung, keine zwingenden Ideen, keine zielführenden Initiativen. Vielleicht war die Zeit zu kurz. Ohne Benotung

Mikel Merino (ab der 83. Minute): Nahm den Kampf sofort an, blieb aber wirkungslos. Ohne Benotung


Opens window for sending emailIngo Berchter, Nico Zahlaus (Fotos) - 12.03.2017




Nächstes Spiel: Borussia Dortmund vs. SV Werder Bremen
Aktuelle Infos // Pressekonferenz // Statistik
Copyright 2011 - Gib mich die Kirsche - Das Fußballmagazin aus Dortmund