U23 scheint wieder in der Spur zu sein - überzeugender 3:0 Erfolg gegen RWO

Nach der ersten Saisonniederlage am Sonntag in Wiedenbrück stand für die U23 am Mittwoch gleich wieder ein Spitzenspiel an. Rot-Weiß Oberhausen rangierte auf dem dritten Tabellenplatz mit nur 3 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer aus Essen. In den bisherigen 4 Saisonspielen standen drei Siege und nur eine Niederlage gegen Top-Favorit Viktoria Köln zu Buche. Das Spiel sollte schon am 4.Spieltag stattfinden, doch da war RWO im DFB Pokal beschäftigt. Gegen den Zweitligisten SV Sandhausen gab es eine glatte 0:6 Niederlage. Genau wie unsere U23 hatte RWO also auch etwas gut zu machen. Beste Voraussetzungen also für ein gutes und spannendes Regionalliga-Spiel. Borussias Amateure verloren ja bekanntlich am letzten Sonntag erstmals in dieser Saison ein Ligaspiel trotz zumindest in der ersten Halbzeit ansprechender Leistung fünf Minuten vor Schluß mit 0:1. Und wer den ehrgeizigen Trainer Jan Siewert kennt weiß, dass er die Jungs auf das heutige Spiel hervorragend eingestellt und „heiß“ gemacht hat.




Die Fans fragten sich vor dem Spiel, wer denn heute von den Bundesliga Profis wohl spielen wird, und wieder waren Alexander Isak, Dzenis Burnic und Sergio Gomez plus Eric Oelschlägel aufgebote. Dennoch war Rot-Weiß Oberhausen nach dem Saisonstart und den Saisonzielen Favorit in dieser Partie. Doch die Borussia legte gleich gut los und erspielte sich klare Feldvorteile gegenüber dem Favoriten. Nach einem Foul an Burnic 20 Meter vor dem Tor gab es Freistoß für den BVB. Ornatelli zirkelte den Ball aufs Tor und stellte Udegbe im RWO Tor gleich einmal auf die Probe. Dieser wehrte den Ball nur mit Mühe zur Ecke. Oberhausen kam nicht so recht ins Spiel, weil Borussia es eben auch sehr gut machte. Gegenüber dem Sonntag-Spiel in Wiedenbrück merkte man eine ganz andere Körpersprache bei den Jungborussen. Auch das Spielverständnis war schon deutlich besser, hatten doch auch die Bundesligaspieler unter der Woche bei der U23 mittrainiert. Nach 20 Minuten Spielzeit tankte sich dann einmal der Oberhausener Ben Balla durch die schwartgelbe Abwehr und zwang Oelschlägel zu einer Parade. Im direkten Gegenzug dribbelte sich Isak über die linke Angriffsseite, ein kluger Paß auf Gomez und dieser erzielte sehenswert das 1:0 für die unsere Farben. Und diese Führung war nach 20 Minuten hochverdient. Und Dortmund machte weiter, stellte die Oberhausener Räume immer wieder geschickt zu und spielte seinerseits viele gefährliche Angriffe in Richtung rot-weißes Tor. Burnic ackerte erfolgreich im Mittelfeld, wie in Wiedenbrück lief er wieder viele entstandene Lücken zu.

Boyamba versuchte es nach einer halben Stunde mal mit einem Fernschuß, fand in Torwächter Udegbe aber seinen Meister. Es war ein hochklassiges Regionalliga-Spiel, was die 1357 Zuschauer bei regnerischem Wetter zu sehen bekamen. Und es machte Lust auf mehr. Und die Borussen schienen diesen Wunsch gehört zu haben: Nach 40 Minuten spielten Sören Dieckmann und Dominick Wanner einen tollen Doppelpass, entblößten die gesamte gegnerische Abwehr und Dieckmann erzielte mit einem schönen Heber das verdiente 2:0 für die Dortmunder. Kurz vor dem Pausenpfiff bot sich Wanner gar die Chance zum 3:0, doch leider kam er einen Schritt zu spät. Auf der Gegenseite zeigte RWO auch mal ein Lebenszeichen und traf den Pfosten. Mit 2:0 für den BVB ging es dann völlig verdient zum Pausentee.




Die Mienen von Hans-Joachim Watzke, Achraf Hakimi und Marius Wolf auf der Tribüne verrieten, dass auch sie mit dem Spiel der U23 zufrieden waren. Die Oberhausener fanden in der ersten Halbzeit wenig Mittel gegen groß aufspielende Borussen. Personell unverändert ging es in den zweiten Durchgang. Unverändert auch das Spiel der Jungborussen. Direkt nach der Pause startet Burnic einen Lauf von der Mittellinie aus, der erst kurz vor dem Strafraum gestoppt werden kann, den Abpraller setzte Gomez knapp neben den Kasten. Ein schöner Angriff der Borussen brachte fast das 3:0. Dominik Wanner zog unnachahmlich vom Mittelkreis den Oberhausenern auf und davon, schöner Paß in den Strafraum wo Boyamba direkt abnahm und nur um Zentimeter verfehlte. Es gab jetzt reihenweise Chancen für unsere Amas. Nach mehr als einer Stunde Spielzeit verfehlte Bockhorn mit einem Fernschuss, wie auf der anderen Seite Schumacher auch. Luca Kilian spielte übrigens eine grundsolide Verteidigerpartie und ließ auf seiner Seite aber auch gar nichts anbrennen. Oberhausen hatte zum Ende hin zwar ein paar Chancen, aber Borussia spielte ausgesprochen seriös und hatte das Spiel jederzeit im Griff. Zwölf Minuten vor dem Ende hatte dann der bei seinen Abschlüssen vorher glücklose Alexander Isak auch noch sein Erfolgserlebnis. Wunderschön spielte er sich durch alle Oberhausener Abwehrbeine und erzielte den 3:0 Endstand, ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg der Dortmunder Borussen.

 


Auf die wartet am Sonntag mit der U23 der Düsseldorfer Fortuna schon der nächste Gegner, den man keinesfalls unterschätzen sollte. Die Fortunen rangieren zwar in der Tabelle nur auf Rang 13, sind aber sehr unangenehm zu spielen. Aber mit der heutigen Leistung dürfte auch da etwas zählbares in der Roten Erde bleiben.




Schema


BVB: Oelschlägel, Pieper, Dieckmann(82.Hanke), Kilian, Ornatelli, Burnic, Bockhorn, Boyamba, Isak(88.Pavlidis), Gomez(75.Schwermann), Wanner.


RWO: Udegbe, Klaß, Hermes, Eggersglüß(59.Schumacher), Nakowitsch, Löhden, Bauder, Ben Balla, März(59.Reinert), Oubeyapwa(71.Kurt), Steinmetz.


SR: Markus Wollenweber, SA: Kevin Domnick, Robin Braun

Z.: 1.347

Tore: 1:0 Gomez (20.), 2:0 Dieckmann (40.), 3:0 Isak(77.)



Stimmen


Jan Siewert: „Es war ein intensives Spiel. Wir wussten, wie gefährlich Oberhausen über die außen ist. Deshalb haben wires heute etwas tiefer dargestellt. Die U23 ist dafür da, Jungs wie Burnic, Gomez oder Isak Spielpraxis zu geben. Auch, wenn man dann mal ein Spiel verliert. Kompliment dafür, wie wir dann die Tore machen. Ein Kompliment an die ganze Mannschaft wie wir nach Gegenpressing über die Flügel gerannt sind, das hat mir sehr gut gefallen das war top.Ich hab deutlich gemerkt das wir wieder im Rhytmus sind. Wir brauchen die Spiele. Ab und an war das Spielglück auf unserer Seite, aber letztendlich ein verdienter Sieg. Ich hab vor dem Spiel gesagt, ich kann nicht garantieren dass wir das Spiel gewinnen aber wir werden laufen wie die Verrückten und ich glaube das hat die Mannschaft dann auch getan.“


Mike Terranova: „ Erstmal Glückwunsch an Dortmund zum verdienten Sieg. Wir wussten was uns hier erwartet, wir wollten halt die Räume eng machen über die Zweikämpfe ins Spiel kommen. Das haben wir am Anfang nicht gemacht, ich glaube da war Dortmund sehr gut, sehr gut auch im eine gegen eins. Ich wünsche Jan und seiner Mannschaft viel Glück für die kommenden Spiele. Wir müssen das Spiel abhaken und uns auf Wattenscheid am Wochenende konzentrieren.“

Text: Bodo Lünemann

Bilder: Oliver Römer



Nächstes Spiel: Borussia Dortmund vs. SV Werder Bremen
Aktuelle Infos // Pressekonferenz // Statistik
Copyright 2011 - Gib mich die Kirsche - Das Fußballmagazin aus Dortmund