Gladbach als Generalprobe für Real Madrid

Niemals zuvor in der verbrieften Bundesliga-Historie gelang es einem BVB-Trainer, in seinen ersten fünf Pflichtspielen ohne einen einzigen Gegentreffer zu bleiben. Von einem gelungenen, besser bemerkenswerten Start kann man da sprechen. Peter Bosz hat mit Borussia bislang Erfolg, auch wenn noch nicht alles Gold ist, was glänzt. Gegen Mönchengladbach will sein Team nun nachlegen.

Früher hatte das Aufeinandertreffen zwischen den beiden Borussias mehr Bedeutung, weil man auf Augenhöhe agierte. Das Spiel gegen die namensgleichen Rheinländer ist dennoch mehr, als bloß die Rückkehr von Ex-Borussen wie Otto Addo, Jonas Hofmann und „Matze“ Ginter – es ist auch eine Begegnung mit den im Ruhrpott nur als „Mythos“ belächelten Vorholländern.

Der letzte Fohlen-Sieg liegt über drei Jahre zurück

Die Fakten belegen, dass von den vergangenen 16 Spielen beim BVB Gladbach lediglich ein einziges gewann und zwar am 15. März 2014 war dies am Ende der Neun-Spiele-sieglos-Krise unter Lucien Favre der Fall. Beim 2:1 trafen Max Kruse und Raffael. Das Torverhältnis der vergangenen acht Duelle im Westfalenstadion weist ebenfalls einen unübersehbaren Trend aus: 4:24 Treffer - aus Gladbacher Sicht.



Zudem ist der BVB in der Bundesliga zu Hause seit 40 Spielen(!) ungeschlagen und gewann zehn der letzten elf Partien vor eigenem Publikum souverän. In den vergangenen vier Partien erzielten Aubameyang und Co. 13 Treffer. Außer beim 0:0 in Freiburg traf der Stürmer in jedem Ligaspiel für den Tabellenführer, der mit 13:0 Toren in Angriff und Abwehr Ligaspitze ist. Das ist schon mal ein Pfund.

Doch Trainer Dieter Hecking muss personell noch Antworten auf einige Fragezeichen finden. Auch beim rund einstündigen Abschlusstraining fehlte Stammtorwart Yann Sommer (Innenbanddehnung im Knie) weiterhin, Christoph Kramer und Jonas Hofmann trainierten individuell, sind aber Kandidaten für den Kader. Raul Bobadilla (muskläre Probleme) so wie Raffael und Nico Elvedi absolvierten regeneratives Training im Kraftraum und werden auflaufen können. Ebenso Christoph Kramer, der gegen Stuttgart eine Platzwunde am Kopf sowie eine Schädelprellung erlitten hatte.

Sippel hütet wohl wieder das Gehäuse

Individuelle Übungen machten Ibrahima Traoré (Muskelbündelriss im Oberschenkel), Mamadou Doucouré (Trainingsrückstand) und Vincenzo Grifo (Kapselverletzung im Knie). László Bénes (Mittelfußbruch), Tobias Strobl (Kreuzband- und Außenmeniskusriss im Knie) und Josip Drmic (Aufbautraining nach Knieverletzung) sind hingegen keine kurzfristigen Optionen.



Beim BVB sieht es ähnlich aus. Zwar sind Marc Batra und Andre Schürrle wieder zurück im Mannschaftstraining, aber in Hamburg musste selbst Jakob Bruun-Larsen nominiert werden, damit die Ersatzbank vollständig belegt ist. Zumindest Jeremy Toljan, der Neue aus Hoffenheim, könnte bald wieder eine Option sein. Der U21-Europameister lief ebenfalls ab Montagvormittag seine Runden um den Platz.

Auf Kapitän Marcel Schmelzer (Sprunggelenk-Verletzung), Marco Reus (Kreuzbandanriss), Raphael Guerreiro (Knöchel-Operation) Erik Durm (OP nach Rückenbeschwerden) und Sebastian Rode (Stressreaktion des Knochens) wird der BVB weiterhin verzichten müssen. Mario Götze könnte indes wieder eine Option für die Startelf sein.

Auch Neuzugang "Mo" Dahoud freut sich gegen seinen Ex-Club aufzulaufen. Der hochtalentierte Mittelfeldspieler erhält von seinem neuen Trainer höchste Weihen: "Man kann sehen, dass er ein guter Fußballer ist. Er hat sich sehr gut angepasst. Man sieht, dass er sein Niveau steigert. Ich bin sehr zufrieden mit ihm", ließ Peter Bosz die anwesenden Journalisten im Rahmen der Pressekonferenz wissen.

Wie dem auch sei. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke jedenfalls ist der Dortmunder Höhenflug nicht ganz geheuer: „Für mich ist es schon ein Wunder, dass wir jetzt Tabellenführer sind. Wir hatten zuletzt teilweise neun Leute nicht dabei, davon fünf oder sechs aus der eigentlichen Stammformation“. Dennoch läuft es auch mit dem zweiten Anzug. Keine Frage, der BVB hat im Sommer gut gearbeitet und sich exzellent auch in der Breite aufgestellt.

Opens window for sending emailPeter Hoffmann, Bilder: Gettys Images – 22.09.2017







Nächstes Spiel: Borussia Dortmund vs. SV Werder Bremen
Aktuelle Infos // Pressekonferenz // Statistik
Copyright 2011 - Gib mich die Kirsche - Das Fußballmagazin aus Dortmund