Echte Liebe kennt keine Entfernungen

Während die Fußballfans landauf und landab mit Schrecken den Beginn der Sommerpause zur Kenntnis nehmen, veranstaltet das BORUSSEUM ein schwarz-gelbes POTTPourri, um aufkommende Entzugserscheinungen im Keim zu ersticken oder zumindest zu mildern. Am Montag, 08. Juni lesen BVB-Fan Tim Gräsing und Deutschlands erfolgreichster Fußballkomiker Ben Redelings aus ihren neuesten Büchern. Musikalisch begleitet wird der Abend von Volkan Baydar („Orange Blue“) und seinem Gitarristen Pivo Deinert. Wie üblich geht es um 19.09 Uhr los. Tim Gräsing ist bekannt als Redakteur das Fanzines „Öffnet externen Link in neuem FensterSchwatz-Gelb.de“ und seit frühester Kindheit BVB-Fan. Jeden Samstag guckte der gebürtige Eisenhüttenstädter mit seinem Vater, einem Hertha-Fan, die Sportschau und infizierte sich mit dem schwarz-gelben Virus. Zwei Dinge haben ihn damals zum BVB gebracht, berichtet der 27jährige Kommunikationswissenschaftler im Interview mit der KIRSCHE: „Die Farben Schwarz und Gelb und Lars Ricken haben mich fasziniert.“

Mitte der 90er Jahre war er dann das erste Mal im Westfalenstadion. Nach hartnäckiger Bettelei machten sich seine Eltern mit ihm auf den Weg nach Dortmund – satte 650 Kilometer und lange 6 Stunden im Auto! Vom Spiel hat er damals kaum etwas mitbekommen. Zu sehr beeindruckte ihn die Kulisse. „Ich habe die meiste Zeit in der Gegend herumgeguckt.“ Spätestens an diesem Nachmittag war es endgültig um ihn geschehen. Und so trat er immer wieder die lange Reise an, um seinen Verein live zu sehen und zu unterstützen.

In seinem neuen Buch schildert Tim seine Erlebnisse aus den Jahren 2005 bis 2015. Unter dem Titel „Aus der Hölle ans Licht – Zehn wilde Jahre mit dem BVB“ gibt er tiefe Einblicke in sein Seelenleben zwischen dem Beinahe-Bankrott und der Kloppomania, zwischen tiefer Depression und höchster Euphorie.

Die Geschehnisse im Frühjahr 2005 dienen in seinem Buch als Ausgangspunkt. Während er im Mathe-Unterricht sitzt, wird auf der Gläubigerversammlung in Düsseldorf über die Existenz von Borussia Dortmund entschieden. Er beschreibt diesen Tag eindringlich als Hölle, in der man als Fan ohnmächtig mitansehen musste, wie der Verein beinahe vor die Hunde gegangen wäre. „Wir Fans konnten die finanziellen Zusammenhänge überhaupt nicht nachvollziehen. Das Ganze hatte ja nichts mit Fußball zu tun. Da half auch kein Anfeuern.“

Umso mehr konnte sich Tim über die Erfolge unter Jürgen Klopp freuen. „Kloppo und der BVB, das passt einfach wie Arsch auf Eimer!“ Im Vergleich zu 2005 sei selbst die Hinrunde der soeben beendeten Saison in keiner Weise eine Hölle gewesen. Ganz im Gegenteil: „Ich konnte manche Momente sogar genießen.“ Durch die Erfolge der letzten Jahre hätten sich die Maßstäbe verändert, bekennt er freimütig. Nun konnte man angesichts der vielen Niederlagen eine gewisse Demut spüren.

Doch dann kam der 15. April 2015: "Die Nachricht vom Rücktritt unseres Übungsleiters hat mich schockiert, denn irgendwie schien die Talsohle durchschritten. Dieser Trainer hat mir die schönsten Momente meines Fanseins beschert. Jetzt bleibt ein Gefühl tiefer Dankbarkeit und die Erkenntnis, dass es weitergehen muss, und es auch weitergehen wird. Die Lücke aber, die Kloppo hinterlässt, könnte größer nicht sein."

Nach Stationen in Iserlohn und im Ausland ist Tim mittlerweile in Hamburg sesshaft geworden. Zu seiner eigentlichen Heimat sind jedoch längst Dortmund und das Westfalenstadion geworden. „Wenn ich die Pylonen sehe, weiß ich, dass ich nach Hause komme.“ Bei jedem Heimspiel trifft er sich bereits Stunden vor dem Anpfiff in der Roten Erde mit Freunden und Bekannten. Bei Bratwurst und Bier diskutiert Tim über die schönste Nebensache der Welt, bevor er das schönste Stadion der Welt betritt und seinen Platz auf der Süd einnimmt.

Auch seine Freundin akzeptiert Tims schwarz-gelbe Leidenschaft. Sie schaut sich die Spiele im Fernsehen an, um zu wissen, in welcher Stimmung ihr Freund nach Hause kommen wird. Klingt nach echter Liebe.

Das Buch „Aus der Hölle ans Licht – Zehn wilde Jahre mit dem BVB“ von Tim Gräsing ist erschienen im Verlag Die Werkstatt. Die 256 Seiten sind mit schwarz-gelbem Herzblut geschrieben worden  und kosten 12,90€.

Neben Tim Gräsing wird Fußballkomiker, Bestseller-Autor und Filmemacher Ben Redelings den Abend gestalten. Er hat sein „BVB-Album“ im Gepäck und wird seine Schatztruhe mit Sprüchen, Anekdoten und Kuriositäten öffnen.
Termin: Schwarzgelbes POTTPourri – Lesung und Musik im BORUSSEUM

Wann? Montag, 08. Juni um 19.09 Uhr; Einlass ab 18.30 Uhr

Wo? BORUSSEUM, Strobelallee 50

Eintritt: 6€, ermäßigt 4€

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailText: Stephan Kottkamp, Fotos: Frank Hommes, 07.06.2015



Nächstes Spiel: Borussia Dortmund vs. SV Werder Bremen
Aktuelle Infos // Pressekonferenz // Statistik
Copyright 2011 - Gib mich die Kirsche - Das Fußballmagazin aus Dortmund