Raus aus der Krise: BVB II schießt Chemnitzer FC ab

Aus dem Stadion Rote Erde berichten
Helge Winter und Gerrit Gräber

Im Abstiegskampf konnte die Zweitvertretung des BVB am Freitagabend bei strömenden Regen und unter den Augen von 2029 Zuschauern einen verdienten 3:0-Sieg gegen den Chemnitzer FC einfahren. Damit kann sich die U23 zumindest vorerst etwas Luft verschaffen.

Der BVB fand sich nach drei Niederlagen vor diesem Spiel auf dem 17. Tabellenplatz wieder, ein Sieg war also bitter nötig. Zuvor konnte sich das Team nicht gegen Unterhaching und Regensburg behaupten, im Heimspiel gegen Heidenheim setzte es sogar eine 0:3-Klatsche.


Fast pünktlich hieß es um 18:02 Uhr „Anstoß“ in der Roten Erde. Die BVB Youngster begannen das Spiel rasant und setzten sich sofort in der gegnerischen Hälfte fest. Doch nur wenige Minuten später waren es die Gäste, die nach einem Freistoß die erste Torchance hatten. Trotzdem: Die Borussia war von Anfang an sichtbar das stärkere Team auf dem Platz, wurde im Aufbau aber immer wieder von den Chemnitzern gestört, denen auch immer wieder der Vorstoß in die Hälfte ihrer Gastgeber gelang – den Ball konnten sie dort jedoch nie lange halten. 

Die erste gefährlichere Chance auf einen Treffer hatte Chemnitz bereits in der 8. Minute, doch Keeper Zlatan Alomerovic faustete die Kugel souverän zurück in den Sechzehner. Obwohl sich der BVB weitestgehend in der gegnerischen Hälfte festgebissen hatte und das Spiel früh dominierte, waren es in der 9. Minute schon wieder die Gäste, die den Abschluss suchten. Thomas Meißner konnte den Torschuss aber erfolgreich abwehren. Eine folgende torgefährliche Ecke pflückte unser Keeper aus der Luft. Nach einem Freistoß wurde er erneut auf die Probe gestellt, parierte aber auch diesmal wieder sicher.

Diese kurze zwischenzeitliche Dominanz der Gäste ließ sich der BVB jedoch nicht lange gefallen. In der 12. Minute nutzte Marvin Ducksch vor dem Kasten von Philipp Pentke die Möglichkeit zum Torschuss, zielte von rechts ins lange Eck, doch der Torhüter ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Unsere Jungs hielten sich jetzt zunehmend in der Chemnitzer Hälfte auf, ein Foul an Oguzhan Kefkir fand leider nur kurz vor dem Strafraum statt, so dass es statt eines erhofften Elfers "nur" einen Freistoß gab, den Kefkir jedoch in den verregneten Dortmunder Abendhimmel beförderte.

Nach einem erneuten Vorstoß der Gäste und zwei weiteren Freistößen, konnte Marvin Ducksch jedoch die Abwehrkette durchbrechen und legte das Spielgerät in der 20. Spielminute zum 1:0 in den Kasten ab. Perfekt!

Doch der CFC gab nicht auf, machte erneut Druck, hielt die Partie immer wieder auf der Dortmunder Seite. Einer weiteren Ecke folgte dann allerdings erstmal ein nervtötendes Rumgeschiebe an der Mittellinie.

Evans Nyarko, der übrigens einer der besten Dortmunder Jungs auf dem Platz war, verteilte nicht nur fleißig die Bälle, sondern suchte selbst immer wieder den Abschluss, so auch in der 29. Minute, sein Schuss verfehlte jedoch sein Ziel. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit probierten sich beide Teams immer wieder im Einnetzen, in einem wilden Hin und Her. Ein Konter der Gäste endete im Abseits, eine Chance für den BVB verpuffte ebenfalls ungenutzt.
 
Eine Ecke durch Dortmunds Kapitän David Solga wurde abgefälscht, Marvin Ducksch nutzte dieses Durcheinander für sich aus, ließ sich von Marc Hornschuh bedienen, lief sich frei und zog von links ins lange Eck ab! Damit landetet der 19-Jährige seinen 12. Saisontreffer in der 3. Liga! Der BVB II kam jetzt richtig in Fahrt - weitere Ecken und ein wuchtiger Torschuss von Evans Nyarko beendeten die erste Hälfte dieser durchaus abwechslungsreichen Partie.

Mit leicht veränderter Elf ging es für den BVB in die zweite Halbzeit, Dominik Nothnagel kam für Jeremy Dudziak - Chemnitz lief unterdessen unverändert auf und preschte sofort vor. Zlatan Alomerovic musste schon kurz nach der Pause nach einer Standardsituation erneut seine Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Für den BVB gab es eine gute Kontermöglichkeit, nur ein paar Minuten später erspielte sich Ducksch eine weitere gute Chance, bei der es jedoch blieb. Chemnitz brachte den BVB immer wieder in Bedrängnis, hatte im Endeffekt dennoch keine ernstzunehmenden Möglichkeiten gegen die gut aufgestellten Gastgeber.  In der 57. Minute spielte Evans Nyarko einen sehenswerten Konter und rannte einfach durch, wurde aber rechtzeitig abgewehrt. Zwei Minuten später wollte Chemnitz' Marc Hensel Zlatan Alomerovic prüfen, der Schuss landete allerdings im Außennetz. Nach einer Ecke für Chemnitz spielte Marvin Ducksch auf Konter, wurde aber im letzten Drittel von Fabian Stenzel abgefangen, der einfach noch schneller war als der Mittelstürmer. Dennoch folgte kurz darauf die nächste Hütte für uns, die den Sieg der zweiten Mannschaft frühzeitig besiegelte! Kefkir flankte von links zu Edisson Jordanov, der nur noch zum 3:0 einschieben musste!

  

Chemnitz bäumte sich nun noch einmal auf, doch vergeblich. Es war schließlich wieder Marvin Ducksch, der die schwache Abwehr durchbrach und beinahe noch weiter erhöht hätte, doch leider nur das Außennetz fand. Eine dicke Chance auf den Anschlusstreffer hätte der eingewechselte Benjamin Förster gehabt, doch der Stürmer konnte aus wenigen Metern nicht einnetzen, bitter für die Gäste. In der 84. Minute  gab es beim BVB einen weiteren Wechsel, Oguzhan Kefkir machte Platz für Julian-Maurice Derstroff und auch unser japanischer Neuzugang Mitsuru Maruoka kam in der 90. Minute zu seinem, wenn auch sehr kurzen, vierten Einsatz für die Dortmunder! Nach genau 90 Minuten gingen unsere Jungs verdient als Sieger vom Platz!

Obwohl die Gäste durchaus immer wieder Druck machten, waren sie doch kein ernstzunehmender Gegner für den BVB. Die Offensivkräfte Garbuschewski (Rotsperre) und Kegel (suspendiert) fehlten dem sächsischen Klub, der im Angriff deshalb nicht wirklich gefährlich werden konnte und auch in der Abwehr immer wieder patzte. Der BVB hingegen spielte selbstbewusst und agierte mit einer guten Chancenverwertung. Für den Chemnitzer FC scheint der Abstieg fast unvermeidbar, während sich die Borussia die wichtigen Punkte sichern konnte und erst mal wieder im Tabellenmittelfeld zu finden ist.

Zu schaffen machte beiden Mannschaften sicher auch das schlechte Wetter bei starkem Regen und einem schlecht bespielbaren Platz – so schlecht, dass das für den morgigen Sonntag angesetzte U19-Revier-Derby gegen Schalke abgesagt werden musste! 

Für die anstehenden Partien scheint unsere zweite Mannschaft wieder gut gewappnet, nächste Woche empfängt man den MSV Duisburg! Auf so erfreuliche Zuschauerzahlen wie an diesem Freitagabend wird der BVB II allerdings nicht hoffen können: Die Terminierung mit den Profis überschneidet sich, die Fans werden also größtenteils wegbleiben.

Das über die gesamte Kurve aufgehängte Banner „Borussia Dortmunds Amateure gegen Spieltagsüberschneidungen“ dürfte auch Wasser auf den Mühlen des BVB sein, der immer versucht die Verantwortlichen des DFB davon zu überzeugen, die lästigen Parallelansetzungen der Profi-Mannschaft mit der U23 zu vermeiden. Eben damit – wie bei diesem Spiel – eine tolle Stimmung herrscht. Etwas, was sich der DFB doch eigentlich auch für das „Produkt“ 3. Liga wünscht ... Statistik
Borussia Dortmund II: Zlatan Alomerovic, Marc Hornschuh, Evans Nyarko, Thomas Meißner, Jeremy Dudziak (46. Dominik Nothnagel), David Solga, Tim Treude, Edisson Jordanov, Tammo Harder, Oguzhan Kefkir (84. Julian-Maurice Derstroff), Marvin Ducksch (90. Mitsuru Maruoka) Chemnitzer FC: Philipp Pentke, Fabian Stenzel, Kevin Conrad, Silvio Bankert, Marcel Hofrath, Marc Hensel, Marc Lais, Sascha Pfeffer, Tino Semmer, Anton Makarenko, Anton Fink (55. Benjamin Förster)  

Tore: Marvin Ducksch (20. und 43.), Edisson Jordanov (63.)
Schiedsrichter: Malte Dittrich
Zuschauer: 2029 Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Stimmen zum Spiel
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailBericht: Helge Winter, Fotos: Gerrit Gräber



Nächstes Spiel: Borussia Dortmund vs. SV Werder Bremen
Aktuelle Infos // Pressekonferenz // Statistik
Copyright 2011 - Gib mich die Kirsche - Das Fußballmagazin aus Dortmund